Trend – Navigator

Jetzt hat’s doch nicht geklappt mit dem Besuch des Weihnachtskonzerts in Landau — zu weit, zu nass, zu kalt. Außerdem fand der echte Punk im Bett statt. Na ja, next time, next go. Als Nachtrag sei noch die Playlist veröffentlicht, die das nichtssagende Ergebnis einer zweistündigen Sendung mit und über Trend ist. Und Obacht geben, mit pflaumigen In-Bands darf man Fezer nicht kommen. Beim gegenseitigen Vorspielen von Lieblingstracks hielt sich seine Begeisterung für Art Brut oder die Moving Units bestenfalls in Grenzen. Warum auch nicht?

Sendung vom 13.11.2005 – 12 – 14 Uhr – Studiogast: Fezer – Radio X
01. Trend – Mehr Rockelemente (Plastic Bomb)
02. Trend — Sag nicht mehr Gefühl (Plastic Bomb)
03. The Fall — Clasp Hand (Sanctuary)
04. Devo — Uncontrollable Urge (Warner)
05. Hüsker Dü — Turn on the news (SST)
06. Trend — Gott hat keine Flugzeuge (Plastic Bomb)
07. The Jam — So sad about us (Polygram)
08. Moving Units — Submission (Vital/[Pias])
09. Trend – Pop Anamur (Plastic Bomb)
10. Trend — Unsere Mission (Plastic Bomb)
11. Art Brut — Movint to LA (Fierce Pan/Cargo)
12. The Rakes — The Guilt (V2 Records)
13. The Nips — All the time in the world (Soho Records)
14. Stiff Little Fingers — Alternative Ulster (Rough Trade)
15. MU – We love guys named Luke (Manchester’s Revenge)
16. Trend — Mann in Uniform (Plastic Bomb)
17. The Soft Pink Truth — Homo-Sexual [Angry Samoans] (Soundslike)
18. Trend — Thälmann Tombola (Plastic Bomb)
19. Clickclickdecker — In Altona trank ich mal einen guten Kaffee (Meerwert/Audiolith/Broken Silence)
20. Latte Kohler Tor — Die Disco geht weiter (CD-R)
21. Trend — 5 Uhr morgens (Plastic Bomb)

Related posts

Schlagwörter:

2 Antworten auf Trend – Navigator

  1. oli sagt:

    ui, gibts die sendung irgendwo als mp3?

  2. Gregor sagt:

    Habe auch schon überlegt, die Sendung ins Netz zu stellen. Ist allerdings ein Act. Muss vorher noch meinen Gerätepark optimieren.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main