Schicky Tapes

tapes sind modern. leider sind diese neuesten errungenschaften der industrie bisher nur einer kleinen elite zugänglich gemacht worden. ein demokratisierungsprozess steht noch aus. was kann man tun?
schicky tapes stellt schicky tapes plus subprodukte diverser sublabels wie z.B korrekt tapes ins netz. Bei jedem Produkt ist eine Kontaktadresse im Spiel: Über diese tritt man mit dem Produzenten in Kontakt. Leider ist nichts aber auch gar nichts bei schicky tapes käuflich. Man kann ausschliesslich tauschen – was, das bleibt den jeweils dealenden überlassen. Es ist aber im Sinne von schicky tapes das vor allem selbstproduzierte Produkte getauscht werden. Also nicht: Zahnbürste gegen schicky tapes, sondern am besten schicky tapes gegen proto-schicky tapes.


Das ist doch schon mal lobenswert. Außerdem habe ich aus deren Linkseite noch ein paar schicke Verweise zum Thema Mixtape gefunden:

Auch die Machtdose ist da drin, nur leider mit dem falschen Link, nämlich auf die Mixtapeslinks im ronsens-Linkverzeichnis, besser wäre da doch die Mixtapes-Artikelsammlung, meine ich, können die dort ja evtl. ändern, sollten sie das hier mal lesen. Gruß!

Related posts

Schlagwörter:

2 Antworten auf Schicky Tapes

  1. robert sagt:

    Hallo,

    wir haben das mit dem link in Ordung gebracht, und eurer website ein „super“ rating gegeben.

    im Auftrag

    schickytapes

  2. roland sagt:

    danke, ging ja flott :)

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main