Rebel Art – Das Festival

Wer sich für die Geschehnisse auf der Straße interessiert, sollte unbedingt seine Favoritenleiste räumen: Rebel Art – Connecting Art and Activism wäre eigentlich Bettlektüre, wenn da nicht die Festplatte im Weg stünde. Heute beginnt eine dreitägige Tagung/Versammlung/Ausstellung – was auch immer. Name: THE CMYK – Culture Jamming, Hacktivism, Urban Guerilla and Media Art Festival. Vorbei schauen lohnt sich (denk‘ ich mal). Hier gibt’s das komplette Programm im Überblick. Nur: Was soll die Knarre auf dem Flyer?

1. – 3. April 2004 – Berlin – Torstrasse

2 Antworten auf Rebel Art – Das Festival

  1. roland sagt:

    danke fuer den hinweis. eigentlich wollte ich da mit josch jetzt hin, der aber leider krank ist. ich denke, ich werde mal bei den monochromlern vorbeischaun und berichte dann.

  2. al1 sagt:

    jetzt gibt’s das ganze ja auch als Print-Magazin:
    http://www.rebelart.net/print.html
    — als Bettlektüre quasi…

    Hier alle Buchläden:
    http://www.rebelart.net/dealer.htm
    oder online:
    http://www.rebelart.net/order.html

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.