Das letzte Jahrfünft

Durch Alex wurde ich darauf aufmerksam, dass im weltbesten Musikforum I love Music gerade die besten Platten und Stücke des letzten Jahrfünfts (2000-2004) gekürt werden. Das Verfahren ist eine, wie ich finde, recht charmante Mischung aus Zufall und Notwendigkeit: jeder durfte nur eine Lieblingsplatte und ein Lieblingsstück nennen und dann wurde die Liste relativ bald geschlossen.

Ergebnis ist also jetzt eine reichlich komische Auswahl, bei der für einen persönlich so einiges aus den letzten 5 Jahren fehlen dürfte, man darf aber jetzt nur aus dieser Nominierungsliste auswählen, um die endgültig Besten zu ermitteln. Außerdem darf man noch jeweils eine Most-hated-LP und einen Hassens-Track auswählen.

My favourite albums are übrigens:

01. Royksopp – Melody Am
02. Lawrence – The Absence Of Blight
03. Luomo – Vocalcity
04. Max Tundra – Mastered By Guy At Exchange
05. The Notwist – Neon Golden
06. Low – Things We Lost In The Fire
07. Madlib & Mf Doom – Madvillain
08. The Streets – Original Pirate Material
09. The Rapture – Echoes
10. Daft Punk – Discovery
11. Radiohead – Hail To The Thief
12. Interpol – Turn On The Bright Lights
13. Cornelius – Point
14. New Order – Get Ready
15. Godspeed You! Black Emperor – Lift Your Skinny Fists Like Antennas To Heaven

My favorite tracks:
01. Phoenix – Too Young
02. Daft Punk – Harder Better Faster Stronger
03. Queens Of The Stone Age – No-One Knows
04. Console – Zero Zero
05. Mum – There Are A Number Of Small Things
06. The Streets – Weak Become Heroes
07. Flaming Lips – Fight Test
08. Outkast – Miss Jackson
09. Outkast – Hey Ya!
10. Radiohead – There There
11. Daft Punk – One More Time
12. Alter Ego – Rocker
13. Phoenix – If I Ever Feel Better
14. Justin Timberlake – Cry Me A River
15. Sugababes – Run For Cover

Most Hated Album: Wilco – Yankee Hotel Foxtrot (naja, hated ist zuviel gesagt, aber ich kann mir einfach nicht erklären, warum so viele darauf so abfahrn, ich habe das Gefühl, zu blöd für Wilco zu sein)

Most Hated Track: Eminem – Stan (Verantwortlich für die Dido-Scheiße)

Chris, dem ich per Mail davon erzählte, hat auch eine Liste gemacht, allerdings nur für die Platten:

01. Le Tigre – Le Tigre
02. Shellac – 1000 Hurts
03. The Rapture – Echoes
04. The Fall – The Real New Fall LP
05. Interpol – Turn On The Bright Lights
06. Boards Of Canada – Geogaddi
07. Broadcast – Haha Sound
08. Junior Boys – Last Exit
09. Wire – Send
10. The Streets – Original Pirate Material
11. Sigur Ros – Agaetis Byrjun
12. Radiohead – Amnesiac
13. Godspeed You! Black Emperor – Lift Your Skinny Fists Like
14. Xiu Xiu – Knife Play
15. The Walkmen – Everybody Who Pretended To Like Me Is Gone

Most Hated: Justin Timberlake – Justified

Also, Aufruf an alle: Geht dahin, wählt aus der Liste Eure 15 liebsten Langen und Kurzen und schickt sie über das dortige Formular zur Wahl ab. Außerdem wäre ich erfreut, Ihr würdet sie dann noch zusätzlich hier in den Kommentaren wiederholen.

2 Antworten auf Das letzte Jahrfünft

  1. alex sagt:

    hi roland, habe zwar nicht nachgezählt, aber in der liste scheinen wesentlich mehr als 2×100 titel (alben + tracks) drin zu sein. eher 2×200.

    ob wilco so gut sind, wie sie von vielen gemacht werden, weiß ich inzwischen auch nicht mehr. war anfangs ein riesiger fan von yhf, kann die platte jetzt aber absolut nicht mehr hören. tweedy’s nölige stimme ist mir ziemlich unerträglich geworden. und die musik ist doch extrem eklektizistisch (mt starken anleihen an die beatles bzw. neil young auf der neuen) und nicht sehr eigenständig geschweige denn innovativ.

  2. roland sagt:

    richtig. sind mehr als 100. korrigiere ich gleich.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.