Pop heißt jetzt Papaya

Heilig’s Blechle. Auf den Zug spring‘ ich mit auf. Auf diesem Thema ist Druck. Das »Phänomen Alexander Marcus«. Alle, die ihn kennen – und das scheinen alle zu sein – können jetzt abschalten (in den YouTube Charts #58 – Most Viewed [All Time] – Musicians – Germany). Der kleine Rest gibt sich auf YouTube den Song »Papaya«. Lupenreine Beatz, schöner Refrain, gemeines, geradezu hinterhältiges, volkstümliches, ballermännisches Schlager- und Deutsch-Pop-Schnulzengeschnetzel und doch kein Fall für die Schlager-Starparade. Alexander Marcus will den Schlager wieder ganz nach oben bringen. Dafür gibt’s vollen Körpereinsatz. Das unverschämt gute Video beweist!


Alexander Marcus – »Papaya«

Alexander Marcus is presenting a mixture of German Electro and Folklore – you’ve never heard this before! »Faszinierend und abstoßend zugleich: als ob Karl Moik, Kraftwerk und David Lynch ein Monster zusammengeflickt hätten.« (Uh-Young Kim)

Eine Antwort auf Pop heißt jetzt Papaya

  1. Khazna Design sagt:

    Das video gefällt mir gut .Der externe Link funktioniert aber irgendwie nicht mehr naja egal viel Glück weiterhin noch

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.