Archiv des Jahres: 2008

  • frischfilm

    Am Mittwoch, 24. September 2008, strahlt das HR-Fernsehen von 0:55 bis 2:25 Uhr, also zur besten Sendezeit, eine vierte Ausgabe von »frischfilm - Nacht der Hochschulfilme« aus, Filme von Regisseuren der hessischen Filmhochschulen, den Fachhochschulen in Mainz und Darmstadt sowie ... Weiter →

  • A Junkyard in South London

    White Denim - Shake Shake Shake mit Glückskeks und Freundensprung. Übt eine gewisse Faszination auf mich aus. Was will uns dieses Video sagen? WHITE DENIM - Shake Shake Shake. Band Website: myspace.com/bopenglish Location: A Junkyard in South London Director: Tom Haines Label: Full Time Hobby Was ... Weiter →

  • auto- & socialcanibbalism

    Kozyndan - Los Angeles-based husband-and-wife illustrator team Kozue and Dan Kitchens. socialcanibbalismclick for enlargement The happy forest version of a teenage party - peer pressure and mob mentaliy in full effect. Weiter →

  • Reverend Beat-Man, Johnny Torpedo, Voodookong

    Am Freitag ist der Beat-Man in der Stadt. In dieser Stadt. Da sein! Keine Ausreden, kein Pardon. Moonshake Party - Voodoo Rhythm Night Das Programm: 21 Uhr: Filmpräsentation: Reverend Beat-Man »Surreal Folk Gospel Blues Trash Vol. 3« 22 Uhr: Reverend Beat-Man 01 Uhr: Voodookong (60s ... Weiter →

  • Wonder Woman

    Wonder Woman aus dem Fotostream von justagigolo. Wonder Womanclick for enlargement (via)

  • Palminger-Edit

    Jacques Palmingers »Die 'Henry' Maske« hatte Biss. Die Gurkenmaske, die Wanderhode, dazu der Gummifinger, der Froschkönig und all die anderen saftigen Beschimpfungen. So gemein und ungemein unterschwellig. Jetzt einen Studio-Braun-Edit mit Heinz Strunk, Rocko Schamoni und Josef Ostendorf in ... Weiter →

  • Death of a mouse

    It’s always six o’clock... by Eva and Franco Mattes aka 0100101110101101.ORG It’s always six o’clock... It’s always six o’clock.. (via)

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main