Power Rangers

Die Kunst der Japaner, ein Lunchpaket zu schnüren. In der Hauptsache Reis, dazu winzige Leckerbissen aus Fleisch, Fisch, Gemüse, Eiern und Obst. Mit großer Hingabe zubereitet und in Japan an jeder Straßenecke zu bekommen (die Power Rangers und andere Kostbarkeiten allerdings nicht). Die Japaner wissen eben: Das Auge isst mit!

Face Food: The Visual Creativity of Charaben! – An online, ever-expanding companion to Face Food: The Visual Creativity of Japanese Bento Boxes.

© MAIKO NIHEI
Bento Box with Power Rangers

Soeben ist das gleichnamige Buch erschienen. Aus dem Inhalt:

What better way to make children eat than to turn their midday meals into cartoon characters and video games? Face Food: The Visual Creativity of Japanese Bento Boxes documents the very real phenomenon of how rice, seaweed, mushrooms, tofu, hot dogs, and just about any other edible delight you can imagine are shaped into the likes of Pikachu, Daraemon and Cinderella.

Eine Antwort auf Power Rangers

  1. Serpen sagt:

    Mmmh lecker, wenn es sowas doch damals schon gegeben hätte, dann hätte man seine Lieblingshelden endlich verspeisen können; aber bitte nicht mit sushi

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.