playlist

Top of the Pops

Es nimmt nicht Wunder, dass ich mit meiner ersten Sendung im neuen Jahr den Freudenbringern des letzten die Ehre erweise. Hornby und ich ticken da doch irgendwie ziemlich gleich. Der erbrachte Einsatz meiner Platten bildet die Grundlage der Bestenliste. Offene Supervisions- und Fallbesprechungsgruppen hatten wenig Einfluss. Auch nicht auf meine Nummer Eins. Jahressieger, Trostspender und Heilsbringer Erlend à˜ye bekommt von mir einen Aufenthalt im Kur & Sporthotel Lauterbad geschenkt, Bin mal gespannt, ob er’s annimmt.
Weiterlesen »Top of the Pops

Sing a song for 2003

Sendung vom 25.12.2003
Yo La Tengo – Today is the day
The Weakerthans – Psalm for the elks lodge last call
Miracle of `86 – Every famous last word
Guided by Voices – The best of Jill Hives
Mates of State – Parachutes (Funeral song)
The New Pornographers – Testament to youth in verse
Bonnie Prince Billy – Hard life
Casiotone for the painfully alone – Toby, take a bow
The Go-Betweens – Crooked lines
Cakekitchen – Beautiful hidden lagoon
Sun – Moon
Califone – Vampiring again
Grandaddy – El Caminos in the West
The Band of Blacky Ranchette – Square
Elliott Smith – Say Yes
M. Ward – Let’s dance

Christmas Dub

Kannte Jesus eigentlich Dub?

Sendung vom 17.12.2003
01. Tied & Tickled Trio – Like Armstrong + Laika (Morr Music)
02. Pole – Bushes [there is a secret behind] (Mute)
03. Little Annie & the Legally Jammin‘ – Take it from me (Italic)
04. Burnt Friedman – Paternoster feat. Abi (Nonplace)
05. King Tubby – Crime Wave (Select Cuts)
06. Jackie Mittoo – James Bond (Soul Jazz)
07. Tribesman – Makka Root (Wackies)
08. Jamaica Super Dub Session – Jamaica Dub (Wackies)
09. Sister Nancy – Transport Connection [V.A. 600% Dynamite] (Soul Jazz)
10. Sugar Minott – Hi Hello (Wackies)
11. Burnt Friedman – Get things strait feat. Patrice (Nonplace)
12. Turtle Bay Country Club – Heaven [QP-Laboratory Version] (Motor)

Weiterlesen »Christmas Dub

Diedrich Diederichsen

Für die Schreibtischschublade produzierte Songs gibt es zuhauf. »Diedrich Diederichsen« von Saalschutz ist so einer. Man bedenke: 12″-DJ-Format in Vinyl, begrenzte Auflage, B-Seiten-Release, zudem handelt es sich um eine Split-EP mit DJ Patex & Knarf Rellöm (die auch den Hit beisteuerten) usf. Den Song über unseren Meister-Popanten wird also gewiss niemals jemand zu Gehör bekommen. Darin ein Malheur zu sehen, trifft die Sache nicht ganz, da Musik und Gesang tendenziell behindern. Ganz weit hinten, praktisch an der Wahrnehmungsgrenze, da zirpt allerdings etwas, das hängen bleibt.

Diedrich Diederichsen – wir lieben dich – aber deine Bücher – verstehen wir nicht – Sie sind so introvertiert und originell – wir kaufen sie und stellen sie ins Büchergestell – du verstehst so viel – und du bist so klug – du bist sogar klüger als Manfred Krug – ich lese deine Bücher – doch ich verstehe kein Wort – deshalb kaufe ich deine Bücher – und werfe deine Bücher fort

Weiterlesen »Diedrich Diederichsen

80ties

Ich mag den ganzen sHIT, diese wahnsinnigen Reminiszenzen an die 80er, sahnig und cremig wie bayerische Almbutter, fUNKY und fUCKY wie der Se+ualverkehr auf einer südafrikanischen Straussenfarm. dELECTABLE dANCING dITTIES soweit das Auge reicht. Was wird darüber geflucht und gewettert, gebuht und protestiert. So lange mir niemand neongelben Frotteesocken verkaufen will bleibe ich ruhig. Ich will mehr Sounds aus dem Krätze-Jahrzehnt…

Sendung vom 03.12.2003
01. Little Annie & the Legally Jammin‘ – Bleach (Italic)
02. Dani Siciliano – Come as you are [Dani’s come lighter cover] (!K7)
03. Pluramon feat. Julee Cruise – Have you seen Jill? (Karaoke Kalk)
04. Martin L. Gore – Das Lied vom einsamen Mädchen [Lawrence Rmx] (Mute)
05. Gina X – No G.D.M. (International Deejay Gigolo)
06. Lizzy Mercier Descloux – Wawa [V.A. New York Noise] (Soul Jazz)
07. Rahmelzee vs. K.Rob – Beat Bop [V.A. New York Noise] (Soul Jazz)
08. Junior Senior – Shake your coconuts [DFA Mix] (Crunchy Frog/Atlantic)
09. LCD Soundsystem – Give it up (DFA/Output Recordings)
10. The Juan MacLean – Give me every little thing (DFA)
11. The Rapture – Love is all (DFA/Mercury)
12. !!! – Me and Giuliani down by the school yard (Warp)
13. Lionel Hampton – Vibramatic [Clubversion] (Crippled Dick Hot Wax)
14. Mr Scruff – Giffin [Dub Mix by Speechless feat. NKE] (Ninja Tune)
15. Seelenluft – Manila [Headman Rmx] (Klein/Back Yard)
16. Christian Kreuz – Lebenslänglich Disco (Disko B/Motor)

Das Lied vom einsamen Mädchen

»Sie herzte sanft ihr Spielzeug – Bevor sie es zerbrach – Und hatte eine Sehnsucht – Und wußte nicht wonach – Weil sie einsam war – Und so blond ihr Haar – Und ihr Mund so rot wie Wein – Und wer von diesem Wein trank – Konnt‘ nie mehr glücklich sein […].« 1953 wurden diese Zeilen geschrieben. Mit anderen zusammen wurden sie zu einem Lied, das über viele Jahrzehnte hinweg seinen festen Platz in der Musikgeschichte einnehmen sollte, wenn beispielsweise Nico (»Camera Obscura«, 1995) ihm ihre Stimme gab. Ursprünglich stammt »das Lied vom einsamen Mädchen« aus der Feder des Komponisten-Texter-Gespanns Werner Richard Heymann und Robert Gilbert. Marlene Dietrich hat dem Lied erstmals eine Stimme verliehen. Danach folgten in schöner Regelmäßigkeit weitere Versuche, die Stimmung des Textes zu vertonen.
Weiterlesen »Das Lied vom einsamen Mädchen

Sendung vom 13.11.2003

01. The Silver Mt. Zion M. Orchestra – Babylon with built on/starsnostars
vom Album »This Is Our Punk-Rock« (Constellation/CAN’03; EFA-Medien)
02. Rachel’s – This is our Punk-Rock
v.A. »Systems/Layers« (Quarterstick/USA’03; EFA-Medien)
03. Ash In The Rainbow – Ash in the rainbow
vom gleichnamigen Album (ReRMegacorp./UK’02; Import)
04. Hans Joachim Irmler – The actor’s gone
v.A. »Lifelike« (Staubgold/D’03; Indigo/Hausmusik)
05. Tim Hecker – They call me jimmy
v.A. »…presents radio amor« (Mille Plateaux/D’03 EFA-Medien)
06. Young Marble Giants – Collossal youth
v. gleichnamigen Album (Rough Trade/UK 1980)
07. VAZ – Song Nr.2
v.A. »Dying to meet you« (X-Mist/D’03)
08. Explosions in the sky – Your hand in mine
v. Album »The earth is not a cold dead place« (Bella Union/UK’03; Zomba)