Archiv des Jahres: 2008

  • Adventskalender

    An diesem Wochenende ist Frankfurt dicht und viele der Wegezogenen treffen sich hier mit den Daheimgebliebenen auf den breiten Flaniermeilen und Shopping-Promenaden, bevor man sich endgültig in die traute, verweihnachtlichte Umgebung des eigenen Stalls zurückzieht und in den vom vollen ... Weiter →

  • Play my music videos

    Heiliger Bimbam. Schlecht in Ton und Bild, scheint mir auch nicht richtig rund zu laufen, die Idee aber ist unschlagbar: Play my music videos spielt die Videos zu eurer last.fm-Playlist. Lasst da mal die Technik reifen. Unser last.fm-Benutzername lautet übrigens ... Weiter →

  • Air France – No Way Down

    Air France - No Way DownDie Tränen, die ihrer Wange herunterlaufen, sind Freudentränen.

  • Clown Graffiti

    Sexy Urban Interventions pt two: Clown Graffiti by D. Billy. Clown Graffiti by D. Billy click for enlargement See his whole work: D.Billy See also D.Billy's flickr set

  • Urban Knitting

    Sexy Urban Interventions pt one: Urban Knitting: the world's most inoffensive graffiti. »tree cozy« by Carol Hummelclick for enlargement above: entitled »tree cozy« by Carol Hummel. Tree Cozy is a ... Weiter →

  • SM-Lego

    Der letzte Blog-Eintrag, der sich hier mit Lego als Kultur- und Massenphänomen beschäftigt hat, liegt mitlerweile vier Jahre zurück. Damals ging es um das Cembalegolo, ein Instrument, so irre wie sein Name. Zu jener Zeit galt ein Fund wie dieser ... Weiter →

  • Fennesz – Black Sea

    Fennesz - Black SeaEntspannen mit einfachen Mitteln. Electric Sauna und hausgemachte Naturgeräuschhaftigkeit. Fehlt nur der Bergsee.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main