Archiv des Jahres: 2003

  • Krise des Musikjournalismus

    Bei der de:bug ein Text von Alexis Waltz. Warum nur beeindruckt mich der Artikel nicht sonderlich? - Wahrscheinlich, weil das Krisen- bzw. ein-Ruck-muss-Gerede mir ebenfalls nur nachgeahmt scheint.

  • Sendung vom 30.01.2003

    Erlend à˜ye hat mit seinem Album-Release Unrest Vergnügliches zum Thema Winterdepression beigesteuert. Was sich seit einigen Monaten in Form zahlreicher Kooperationen mit diversen Musikern aus der Electro-Szene angedeutet hat, ist jetzt als Realisat ... Weiter →

  • Under Construction

    Auf keinen Fall verpassen solltet ihr Under Construction. Die Veranstaltungsreihe widmet sich den aktuellen Entwicklungen der elektronischen- und experimentellen Musik. Das Programm ist auf mehrere Monate verteilt. Ein Highlight jagt das nächste! 05. Februar 2003 TUJIKO NORIKO (J) - Live NIOBE (D) - ... Weiter →

  • Sexy Album Covers

    gibt es hier.

  • Studio One Story

    Ich mag Soul Jazz Records. Als Spätgeborener bekomme ich durch sie Musik herangetragen, die unter anderen Umständen unwiderruflich verloren gegangen wäre. In den letzten zwei Jahren hat Soul Jazz fünf Longplayer veröffentlicht und ... Weiter →

  • Che „Bin“ Guevara

    Die Plattenkritiken dieser Seite erscheinen monatlich in einem Magazin namens M55. Im Heft geht's um Lokales, Kino, Musik und Satire. Der Look des Blattes kommt prima daher und glänzt regelmäßig mit großen Illustrationen und fiesen Fotomontagen, was kaum wundert, da ... Weiter →

  • Peace!

    Bush Jr. und Saddam Hussein sollten mehr Luftgitarre spielen. Warum? Seht selbst: The purpose of The Air Guitar World Championships is to promote world peace. According to the ideology of air guitar playing all war and disease would cease ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main