April 2006

Magik Markers & Markers

Zwei Tipps zum Osterfest. Die Berliner gehen Bitteschön zum 2. Internationalen Graffiti & Hip Hop Film Festival. Die Auswahl reicht von Dokumentar-, Experimental- bis hin zu Spielfilmen aus aller Welt. Das Programm ist, ähem, Bombe. Und die Frankfurt/Offenbach-Fraktion findet sich Bitteschön im Roxi ein. Zu den schönsten Flyern der Stadt gibt’s wie immer die schönsten Partys. Die Saison wird eröffnet von den Magik Markers aus Connecticut. Hier kann man reinhören. Passt. Der inoffiziell dritte Tipp führt euch in die OvM. Dort zum definitiv letzten Mal.

The band has cut a swath across noise, improv, free rock, no wave, punk and/or hardcore, usually all at once, bellowing forth a sound that leaves all reference points bloodied in the dust, scratching their collective heads and wondering, »What the fuck just happened?«

Ostersonntag, 16.04. – ab 22:00 – ROXI
das ROXI befindet sich in der ehemals öffentlichen Toilettenanlage im Maindamm gegenüber dem Isenburger Schloss in Offenbach am Main.

Battle of the Information Age

Wenn Kalle Lasn, Gründer der berühmt-berüchtigten Adbusters, spricht, dann hört die Welt zu. Am 18. Mai eröffnet er die 11. Internationale Designkonferenz »TYPO Berlin 2006« mit dem Vortrag: »Die Zukunft des Designs«, und wer sein Erstling »Culture Jam« oder das erst letzten Monat erschienene Nachfolgewerk Design Anarchy auch nur durchblättert, weiß, dass hier nicht um den heißen Brei geredet, sondern tränenden Auges direkt davon gegessen wird.

Den 26. November hat Lasn schon seit 1992 offiziell zum Buy Nothing Day erklärt. Nun jährt sich vom 24. – 30. April zum sechsten Mal die TV TURNOFF WEEK. Eine Woche lang den Fernseher aulassen. Wir sind dabei.

Fehlt eigentlich nur noch der COMPUTER PLUG OFF MONTH. Also die Herren Blogger: Raus in die Natur, der Frühling ist da.

Record Cover Action Figure

Irgendwie spaßig, dieser Vinyl-Fetischismus: Plattencover im Volumenmodell. So spontan fällt mir aber kein Cover ein, daß ich gerne in 3D hätte. Vielleicht aus Neugier auf die Umsetzung »Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band« von den Beatles. Das würde dann aber garantiert mehr kosten als $ 21.95.


click to enlarge

Van Record Player

Schon kurios, was es alles gibt, von dem man glaubte, dass es das nicht geben kann. Der Van Record Player hat seine Nadel im Karosserieboden – »put this van on your vinyl disc, and it will play the music for you«.

[UPDATE from a stranger]

Subzeichen Aufnäher

Der Ball, Form des Jahres. Nicht gerade angenehm, wer da gerade alles mit spielt. Die Werbung kommt ohne ihn nicht aus. Auch die Kunst sucht ringsum nach einer Ästhetik des Laufspiels. Fußballfreie Zone? Nicht in diesem Land und nicht in diesem Jahrzehnt. Die Süddeutsche fragt in ihrer Ausgabe vom 04.04. nicht ohne Grund, »ob der wahre Fußballfan nicht bald verteidigt werden muss gegen die Inflation der parasitären Zitate und Gesten«. Und weiter heißt es: »Niemals zuvor haben sich die Kulturschaffenden so intensiv mit Fußball beschäftigt«. Zeit also, den Blick auf die Basis zu lenken, auf die Schönheit von unten. Kuttenträger findet man da, und Fanclub-Aufnäher. Die mag man besonders. Sonach hier nun eine kleine Einführung in die klassische Ästhetik der Stadionkultur.