Archiv des Monats: Oktober 2008

  • Lucy and Bart

    Entstellte Kreaturen, einmal begrast, begrünt und in Zotteltierpose, dann anderswo monochromes Gepickel, mit yves-kleinschem Ultramarinblau unterspült, backig, haarig und in Maßen eklig, die Dame dann in laufmaschenfreier Nylonstrumpfkostümierung, dazu ein bisschen luftgefüllter Ballonlatex, kaum noch rund, eher gequetscht und geplättet. ... Weiter →

  • M.R.R.

    Reich-Ranickis gerechter Zorn von Elke Heidenreich. (Quelle: FAZ.NET) Am kommenden Freitag löst Thomas Gottschalk sein Versprechen ein: Reich-Ranicki diskutiert mit ihm über Qualitätsfernsehen und wie es seiner Meinung nach aussehen sollte. Das ZDF überträgt ab 22.30 Uhr.

  • Sneaker Burger

    Talkin' about fast food? Talk about Olle Hemmendorffs funky Sneaker Burger! Sneaker Burger by Olle Hemmendorffclick for enlargement (read more)

  • Hip Hop Don’t Stop!

    Mit zunehmenden Alter stellt die wochentägliche Null-Uhr-Grenze eine nicht zu überwindende Hürde dar. Nachts schlafen, tagsüber wach sein. So laufen die Dinge nun mal. Deshalb gehören die Filme des kleinen Fernsehspiels nicht unbedingt in den Kreis der Programmangebote, die ich ... Weiter →

  • DGENERATE NATION – Skate With Me

    Damals, in den 80er und 90er Jahren, liefen die ganz Coolen mit einem Ghettoblaster auf den Schultern rum. Sieht man heute kaum noch. DGENERATE NATION - Skate With Me from DGENETICS

  • School of Seven Bells – Alpinism

    School of Seven Bells - Alpinism in den Hintergrund gemischte Melodiebögen, langgezogen und sanft-blond, mit einer Prise Stereolab. Trotzdem sehr eigenständig. Tipp!

  • Lambchop – OH (ohio)

    Lamchop - OH (ohio)Der beste Freund ist jemand, mit dem du auf der Veranda sitzt und schaukelst, ohne ein Wort zu sagen. Lambchop sind Freunde.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main