2011

Three Big Pigs

Russian animator Egor Zhgun mashed up audio from Disney’s »Three Little Pigs« and »Angry Birds« graphics to assemble »Three Big Pigs«, an awesome cartoonish explanation of the situation in the Middle East.

Digitales Slackertum

Die LICHTER Filmtage sind Geschichte (zumindest ihre 4. Ausgabe). und die Preise vergeben. Der Preis für den besten Kurzfilm geht dieses Jahr mal wieder an Eva Becker, diesmal für ihre Comic-Satire »N Gschichtn«, ein kleines Meisterwerk in Sachen Gesellschaftsbeobachtung. In der Jurybegründung heißt es: »Mit schlafwandlerischer Sicherheit führt uns Eva Becker durch die potentiell unendliche Nebenrealität moderner Kommunikationswege: Da uns auch hohe Netzweckgeschwindigkeiten immer zu Wartenden an virtuellen Haltestellen degradieren werden, führt uns diese humorvolle Filmerzählerin in die herrlichste aller Warteschleifen: Ihr digitales Slacker-Movie ist in keiner anderen Filmform denkbar als in der von ihr meisterhaft beherrschten 2D-Animation.«

n gschichtn

The Big Eden

Jetzt gleich, 20 Uhr: »The Big Eden« von Peter Dörfler bei den LICHTER Filmtagen. Oder für die, die spät dran sind: die Musikcliprolle (22 Uhr). Oder die, die das alles nicht interessiert: Die LICHTER Party mit Roman Flügel und Oliver Hafenbauer.

Rolf Eden polarisiert. Er war Clubbesitzer und Entertainer, ist Vater von sieben Kindern zwischen 61 und 13 Jahren, Hedonist und Lebemann. Kürzlich wurde er zum “peinlichsten Berliner” gewählt. “Ich finde das sehr gut”, meint er dazu, denn Aufmerksamkeit ist alles. Doch wie porträtiert man einen Mann, der schon immer wusste, wie er gesehen werden will? Der Regisseur Peter Dörfler lässt sich auf Eden ein: herausgekommen ist eine vielstimmige Dokumentation, in der Edens Selbstinszenierung Platz hat, aber auch zum Thema werden darf.

In Anwesenheit des Regisseurs und des Tonmeisters Frank Bubenzer.

FR 25. MÄRZ 2011 AB 20:00 Uhr METROPOLIS

Podcast March 2011


[For the cover I used a picture by axelk]

Well, well, well. I have some full-packed times right now and by all means I even don’t have any time for doing an episode. On the other side I’ve had so many wonderful music on my hard drive for weeks now only waiting to be heard by our fellow listeners. So this was made as a quick shot (again!) – which you surely will discover by all the mistakes I have made in the moderation. Anyways, forgive me and enjoy the music: Starts with more Punk / Rock as usual, goes e. g. to Romanian Wedding Polka mixed with Drum n‘ Bass to Classic Hard Bop Jazz over Abstract HipHop & to the beauty chants of broken machines… and so on.

  1. The Munitionettes – The More You Got [Mine All Mine Records 158]
  2. Sometimes Always – You Can All Hide [EardrumsPop 008]
  3. The Safari – Terserah [Hujan! Records 014]
  4. elbis rever – it´s golden magic [doministiku 59]
  5. goldyne – compact disc [Mine All Mine Records 153]
  6. Fexomat and Sumone – Golden Days remix [Sociopath Recordings 201]
  7. Lockerbie – Laut (CJ Lavoire Re-Edit) [Bad Panda Records 065]
  8. Chief Warrant Officer – Snakeskin [Mine All Mine Records 159]
  9. Amy Hiller – Catfight [Mine All Mine Records 156]
  10. Andrey Nailer – Keepsake [Mimonot Records]
  11. Sebastián Jordán – Flujo [001 Records Jazz 001]
  12. Ambienteer – Sing the Broken Machines [feedback loop label 010]
  13. guillotine hairshaver – cloudy of the sun [Sayonara Records 030]
  14. adapt – Venus underwater [Miga 42]
  15. adamned.age – Nanof [Bad Panda Records 064]
  16. Joel Pryde – Scarlet Fever [basic_sounds 006]
  17. Asuka – Pollen Jacket [Sociopath Recordings 197]
  18. AEED – Ciao [Fuselab: Jumble 002]
  19. Christian Walt – Trick Me [interdisco 26]
  20. Dan Hiroshi feat. Suite – Aloof (Biconnection Remix) [Rawmatroid Club 013]
  21. master jim – nytrinome [la-pikki-pikki records 005]
  22. Q squared – Tubéreuse [SchwaRecords 04]
  23. PiTBull ThE SeXyDoG – Alone In The Dark [Fresh Poulp Records 056]
  24. Automatique – Lovin (Freefall from Space) [001 records 11]

[If you like that episode you can also subscribe to our Podcast-Feed for getting the next ones automatically]

Unter dir die Stadt

Eine kleine Nebenbaustelle von mir ist gerade die Vorbereitung der LICHTER Filmtage. Seit kurzer Zeit steht das komplette Programm. Ein erstes Highlight ist der Spielfilm »Unter dir die Stadt« (Trailer) von Christoph Hochhäusler, der in Anwesenheit des Regisseurs und der Hauptdarstellerin Nicolette Krebitz die LICHTER Filmtage am 24.03. eröffnen wird. Eine erste Übersicht über das komplette Programm bietet unser Programmflyer. Die ausführlichen Infos – alle Filme, Partys, Vorträge und Ausstellungen – folgen in Kürze!

»Unter Dir die Stadt« aus dem Jahr 2010 ist eine Neuinterpretation der biblischen Geschichte von David und Bathseba. Das Drehbuch verfasste Hochhäusler zusammen mit dem Romancier Ulrich Peltzer, der 2010/2011 Gastdozent der Frankfurter Poetik-Vorlesungen war. Setting der Liebesgeschichte ist die Chefetage der Finanzwelt – hoch oben in den Frankfurter Bankentürmen.