Diesseits des Mainstroms

Bei meinem monatlichen Rundgang durch die Programmkalender hiesiger Konzertveranstalter auf folgendes besorgniserregendes Statement gestoßen: »DAS BETT sucht neue Räume«.

In Alt-Sachsenhausen soll Ruhe einkehren. Dies ist der Wille einer Initiative einiger (weniger) Alt-Sachsenhäuser Wirte, Anwohner und Gewerbetreibender. Störend ist bei diesem Vorhaben alles, was nicht in das Wunschbild eines idyllischen Alt-Sachenhausen passt. Störend ist auch ein Club wie Das Bett, der nicht nur, aber in der Mehrzahl junge Leute anzieht, denn Alt-Sachsenhausen soll insbesondere für ältere Bürger wieder attraktiv werden.

Mit Hilfe des Gesetztes bzw. des Ordnungsamtes wird jetzt durchgegriffen. Beamte besuchten am 23.5. verschiedene Gastronomen und auch Das Bett, um nachdrücklich darauf hinzuweisen, dass jetzt Schluss mit lustig sei. Wer in Zukunft nach 22 Uhr die Türen und Fenster offen halte oder einen Geräuschpegel von mehr als 45 db auf der Straße erzeuge, müsse mit Strafzahlungen bzw. Schließung rechnen. (Am Rande bemerkt: bei eine Messung vor dem Bett hat sich herausgestellt, das der Frau Rauscher Brunnen nebenan lauter als 45 db ist) Außerdem wurde erklärt, dass sich unsere Gäste nicht vor dem Bett auf der Klappergasse aufhalten dürfen.

Damit ist kein Platz mehr für Das Bett in Alt-Sachsenhausen. Denn die gesetzlichen Vorschriften sind eindeutig und nicht anfechtbar. Zwar ist Das Bett nach außen zur Klappergasse hin gut isoliert und die Fenster sind immer geschlossen, aber es lässt sich kaum vermeiden, dass vor dem Bett Gäste auf der Straße stehen. Besonders wenn Das Bett gut besucht ist, gehen vor und nach den Konzerten oder in den Pausen oft Gäste nach draußen.

Wir sehen uns daher gezwungen, neue Räumlichkeiten zu suchen. Hilfreiche Hinweise sind willkommen!


The Jancee Pornick Casino at MySpace

Geradezu verstörend, ist doch das Bett zu einer nicht mehr wegzudenkenden Einrichtung geworden, ein Eldorado für Bands aller Couleur und ein Feinkostladen für Menschen mit besonderen Geschmack. Alles Verrückte, diese Verhinderer. Am Donnerstag spielen dort übrigens The Jancee Pornick Casino. Dahinter versteckt sich der amerikanische Gitarrist und Sänger Jancee Warnick, der in Köln auf zwei Russen gestoßen ist und mit ihnen eine der skurrilsten und explosivsten Rock’n Roll-Bands unserer Zeit führt. Der Pornick-Style ist ein Mix aus Rockabilly, Surf, 60’s-Garage und russischem Vodka. Habe mich von deren Power selbst schon überzeugen können. Großartige Live-Band und Pflichttermin. Einen ersten Eindruck von der Musik bekommt ihr hier:

Bikinirama

Das lassen wir am besten mal unkommentiert stehen, oder?

PlayPlay

Eine Antwort auf Diesseits des Mainstroms

  1. BIKINIRAMA sagt:

    Hey, Danke für die Promo! Aber leider warst Du gar nicht da am Donnerstag…?

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.