Archiv des Schlagworts: south africa

  • Shangaan Electro

    Soweto's most flashy dancers. Shangaan Electro is the street level dance phenomenon from South Africa that went global in 2010. DAZED presents a film by Rohan Blair-Mangat. Shangaan Electro

  • Giants Among Men

    Giants Among Men by Cape Town photographer Dillon Marsh is an ongoing project that features giant self-made objects around South Africa. Truth is more of a stranger than fiction. Giants Among Men Weiter →

  • r1

    Johannesburg based artist r1 reduces his work to the most simple material transforming them and placing them back where they came from, to become a part of the city's journey. His »short-time-based installations« likely cause confusion among viewers. »Like the ... Weiter →

  • Invasive Species

    Photographer Dillon Marsh's Invasive Species - the wonderful art of tree cellphone towers: »In 1996 a palm tree appeared almost overnight in a suburb of Cape Town. This was supposedly the world's first ever disguised cell phone tower. Since ... Weiter →

  • Fatty Boom Boom

    Die Antwoord - »Fatty Boom Boom«. Hell on earth! Once more, Die Antwoord made a brightly hysterical music clip with sensational dance moves and superbes grimaces. One highlight: a Lady Gaga look-alike has a sight in the streets of South ... Weiter →

  • Life After

    »This series is an exploration into the tattoos and lives of members of South Africa’s "Numbers" prison gangs (the 26s, 27s & 28s) after having been released back into society, normally after many years, if not decades, of imprisonment (read ... Weiter →

  • (Sixto) Rodriguez – Cold Fact

    Jemand schenkte mir mal eine CD und vergaß, die Tracklist dafür beizulegen. Kurz darauf verschwand er in eine andere Stadt, ein anderes Land und gilt seither als verschollen. Auf der CD ein eigenartig ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main