Archiv des Schlagworts: mixtape

  • Duette

    DuetteBald steht wieder die Jahresbilanz an, also unsere persönliche Auswahl der besten Alben, Songs und Konzerte aus dem Jahr 2007. Traditionell rufen wir Euch dann zum Mitmachen auf, d.h. zum Abgeben der eigenen Jahreslieblinge ... Weiter →

  • Free Music Charts bei Phlow

    phlow Das Phlow Magazine hat gerade einen Adventskalender am Laufen, in dem Netlabelbetreiber, Künstler und andere Musikbegeisterte mit ihren jeweiligen Netaudio-Favoriten des Jahres 2007 in den Kategorien Lieblingstracks, -alben und -labels aufwarten. Klar, dass wir da ... Weiter →

  • Andrew Pekler – Cue

    Nach etwas schwächeren Alben jetzt wieder ganz der Alte. Library Music.

  • Mach Parat Mixtapes

    Wow! Und nochmal wow! Grad irgendwie drüber gestolpert, noch mitten am Hören, aber ich schreibs gleich hier rein: unbedingt rüber gehen zu Mach Parat - einer Mixtape-Reihe von iGadget. Nicht nur haben wir offensichtlich ... Weiter →

  • Audio Bombing

    In mancher- bis vielerlei Hinsicht prima (»vereinigt theoretisch ungefähr fünf Sachen, die man hier toll findet«), Audio Bombing, das Prinzip der Stimmbildung im öffentlichen Raum: Audio Bombing is an alternative form of graffiti which uses magnetic audio tape as its medium. ... Weiter →

  • Kassettenbörse

    Für die hiesigen Cassettenfreunde mal als Anregung - ist über den Link (=Bild anklicken) auch kaufbar, wäre aber wohl relativ leicht, das auch nachzubauen...

  • Found Tapes

    Und vieles von dem, was Unnütz ist, entdeckt die Kunst dann für sich: Found Tapes - an envolving exhibition of cast away sounds, seit dem 17.02 in dem Berliner Kunstprojektraum Takt zu sehen/hören. Begleitend zur Ausstellung gibt es einen ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main