2003

Sin Ropas (Chicago/USA) live im Dreikönigskeller

Neben Califone der andere Ableger der Indierock-Pioniere Red Red Meat u. ähnlich wie Califone zerlegen sie herkömmliche Songstrukturen u. setzen sie neu zusammen. Wo Califone auf Country-, Folk- u. Songwriting-Elemente zurückgreifen, sind Sin Ropas stärker im Rock zuhause. Dabei entstehen große dynamik- u. melodiereiche Songs, die sich im Ohr festsetzen. Wer ihr Konzert vor 2 Jahren im DKK erlebt hat, wird aufgrund SIN ROPAS‘ Live-Qualitäten sowieso wieder kommen. Nebenbei sind Tim Hurley u. Dani Iosello noch mit die sympathischsten Musiker, die ich bisher kennen gelernt habe. File under Sad Robot Reords

»Diese Musik hat sich durch die Wüste geschleppt, Sümpfe und endlose Orangenplantagen durchquert. Sie hat sich durch trügerisch träge Flüsse gewagt und Meere überquert, um ihr Herz in einem Sack aus Knochen und Haut auf einen Schoß zu legen… Und trotz aller Gitarrenspuren ist „Trickboxes on the pony line“ keine Gitarrenplatte. Die Instrumente haben alle ihre eigenen Stimmen, die sich in einem großen Puzzle zusammenfinden und Songs ergeben, die ein warmes Bad sind, ein nächtlicher Blick über die Nachbardächer zu den Sternen, die Dachziegeln im Rücken, ein nachdenkliches Blinzeln in die Mittagssonne, der Geruch von frisch gemähtem Gras und die Gewißheit des nächsten Schnees.« (Herwig Timm, Hayfever 04/2003)

So.05.10.03 Sin Ropas (Chicago/USA) live im Dreikönigskeller, Einlass 20.30

Soldat im Dialog

Diese wunderbare Story habe ich auf der Rückseite des Magazins »what’s that noise« entdeckt. Leider ist die Ausgabe aus dem Jahr ’98 und der Zeichner ist nicht mehr ausfindig zu machen (beim googeln keinerlei Spuren entdeckt). Scheint so, als hätte das Mag seinen Betrieb eingestellt. Daher nun der Scan:

Soldat A: »Ich hoff daß diesen Bomben werden nicht klippen uns«
Soldat B: »Deine Mutter find gern Bomben zu droppen auf mein Kafæ-Tisch mit mir darunter.«

Forza Elektronika

Die Besprechungen des neuen Forums für elektronische und indietronische Musik gehen mit den musikalischen Vorlieben der Macher dieser Seite ziemlich d’accord. Daher meine Empfehlung: vorbeischauen. Es geht vor allem um einen Ort, wo man neue Releases, Labels, usw. im kleinen Kreis mit Gesinnungsgenossen diskutieren kann. Mitmacher gesucht!

Sendung vom 25.09.2003

Ms John Soda — Sometimes stop, sometimes go
Tied and Tickled Trio — The long tomorrow
Vic Chesnutt — Stay inside
David Sylvian — A fire in the forest
David Sylvian — The scent of magnolia
David Sylvian — Blemish
Okkervil River — He passes number thirty-three
Enon — Starcastic
Enon – Candy
I am Kloot — Proof
I am Kloot — Not a reasonable man

Luft in Hülle

Der Ausstellungsraum „Frisch“ im Hanauer Drahtwerk öffnet zum neunten Mal. Ich präsentiere arbeiten aus der Reihe „Air“. Objektkunst aus Luft und mehr – und dann gleich so fluffig. Und neu: erstmals als Hängung! Ich bitte um zahlreiches Erscheinen.

für erFRISCHung sorgen:
Ausstellung: Gregor Maria Schubert (Eröffnung)
Musik: Thomas Dlugosch (Hanau knows)
am: Freitag, 26.09.03
ab: 21.00 uhr
im: Drahtwerk zu Hanau, Frankfurter Landstraße 52
via Hindemithstr.