Archiv des Monats: Mai 2006

  • Final Fantasy – Has A Good Home

    Final Fantasy - Has A Good Home Herje, jetzt erst entdeckt. Herrlich, man kann's spüren

  • V.A. – Jellyfish

    In den letzten Wochen hat sich mein Hörverhalten grundlegend verändert, sagen wir, wurde bereichert durch etwas, dass seit einigen Monaten schwer die Runde macht: Ich habe die MP3-Blogs für mich entdeckt und über ... Weiter →

  • Pseudohalluzination

    Die Natur verhält sich manchmal seltsam... roe deersclick to enlarge

  • Netz Klang wieder am Start

    Wer unseren Podcast vielleicht ganz gerne hört, sollte sich aber erst recht und unbedingt Netz Klang reintun. Tobi Tobsucht (u. a. Rest-Labelmacher) sendet schon seit geraumer Zeit auf mth-electro bei shouted.fm (meinem derzeit sowieso liebsten Internetradio) und stellt neueste Netlabel-Tracks ... Weiter →

  • The Knife

    Mitte Mai, Zeit für einen kleinen Musik-Rückblick. Der Jahrhundert-Jahrgang aus dem letzten Jahr steckt mir noch im Magen, also, Bälle flach halten und hoffen, dass die ein oder andere Neuerscheinung jene Euphorie auszulösen ... Weiter →

  • Apple On A Tree

    Apropos Blumfeld. Apropos Apfelmann: Den sehr viel besseren Apfelsong hat ein ganz anderer geschrieben. Phoenix The Devourer heißt er, Songwriter ist er, in diesem Song zumindest. Angeblich kommt er aus Darmstadt. Lupenreiner ... Weiter →

  • The Real Yes Man?

    Okok, das ist so ungefähr eine der lustigsten Geschichten seit langem, wird sicher bös' die Runde machen und wahrscheinlich in einer Stunde spätestens bei Spiegel online sein, aber ich will sie auch niemandem vorenthalten. Hier die Story: Die BBC will ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main