2006

Let it be… naked

Über das Sammeln, Sortieren, Verwerten: Nackte auf Plattencovern. 6 von 151 finden sich in meiner Sammlung (spricht das jetzt für eine große Plattensammlung oder latenten Nudismus, wie ihn mir meine Freundin immer unterstellt?). Darunter die Boss-Hog-Platte »Drinkin‘ Lechin‘ & Lyin’« aus dem Jahr 89. Very Pussy Galore Style Album. Habe ein paar MP3s ihres Spätwerks auf der Hog-Boss-Seite gefunden, so zum Erinnern. Ja, ich weiss, Lesen hat hier neuerdings viel mit Hören und Sehen zu tun.

Count me out [MP3]
Dedicated [MP3]
Drive me crazy [MP3]

White Trash aber echt

Jetzt aufräumen mit einem Mythos: Das ’neue‘ White Trash – Erfahrungsbericht bei jetzt.de. Ich war ja erst einmal drin, fands von der Einrichtung ganz nett, Atmosphäre nicht ganz riesig, aber auch nicht schlecht. Letztens aber standen wir davor, und „DJ Hackfleisch“ legte da auf und da wars schon ziemlich schnöselig daher gemacht, mit doofem Türsteherpipapo und so. Weshalb mir der Bericht auch nicht unwahrscheinlich scheint. (via wirres)

10 Jahre Sunday Service

Am Wochenende feiern unsere Kameraden im Geiste 10 Jahre Sunday Service (und sind dann genau so alt wie wir). Programm wie Erfolg sind beachtlich, zeigt es doch, dass den Nordheimern der Sinn nach guter Musik steht. Das Jubelfest steigt am kommenden Wochenende im Knust. Ich hau‘ jetzt einfach mal den Pressetext zum Programm so raus, wie ich ihn bekommen habe…

Weiterlesen »10 Jahre Sunday Service

Langeweile II

Da ist dann also diese Melodie, die einem durch den Kopf geht, und man kommt nicht drauf, wie denn nur der Titel heißt, geschweige denn der Interpret. Pfeifen hilft (oder auch nicht).