Archiv des Jahres: 2008

  • 3 Tage wach

    Noch so ein eigenartiges Ding. Lützenkirchens »3 Tage Wach«. An und für sich keine große Sache, peinlich bekannt sogar. Dass »Pandora Electronica«, Lützes Album zum Hit Hit-Album, soeben aber in die Deutschen Charts eingestiegen ist, bringt ihm nun ein Achtel ... Weiter →

  • Step by Step am Ziel

    Lange bevor Whirlpool Productions mit der Nummer »From Disco to Disco« in Italien einen großartigen Hit landeten, wochenlang Platz 1 belegten und uns nach »99 Luftballons« und weit vor Tokyo Hotel für einen kurzen Augenblick das Gefühl gaben, im Ausland ... Weiter →

  • Wanna be your lova

    Es war ein Spaceship im Jahr 1984. Zwei Rücken können auch entzücken. Klappklapp! Und Daft Punk sind olle Nachmacher. (via) La Bionda - Quiero ser tu amante

  • Power Rangers

    Die Kunst der Japaner, ein Lunchpaket zu schnüren. In der Hauptsache Reis, dazu winzige Leckerbissen aus Fleisch, Fisch, Gemüse, Eiern und Obst. Mit großer Hingabe zubereitet und in Japan an jeder Straßenecke zu bekommen (die Power Rangers und andere Kostbarkeiten ... Weiter →

  • Lady Marmelade

    Markenzeichen der seit cirka 1970 agierenden Anhänger jener ideologisch geprägten Interventionsmethode namens Culture Jamming ist die Umdrehung und Verfremdung von Werbebotschaften. In Höchstform ein wahrer Genuss mit fadem Nachgeschmack für das Produkt selbst. Ist das hier Marmeladentörtchen oder Jamsession? Auf ... Weiter →

  • Podcast June 2008

    22 tracks in one show - more than ever. And it's full of everything, I can promise. Nuff said. Just listen & have fun. West Point (Mimi) - We Are mp3 Bosques de mi Mente ... Weiter →

  • »Aggettivo Donna« Filmfestival

    Heute beginnt das Filmfestival »Aggettivo Donna« mit Filmen der Neuen Frauenbewegung der 60er und 70er Jahre. Privates und Politisches, Pop und Polemiken, Filme aus der BRD, Italien, England, U.S.A., Frankreich, Polen, der DDR und der Tschechoslowakei. Weitere Informationen über Festival ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main