Asteroid rast auf Erde zu!

Laut Bild ist er allerdings erst 2029 da. Bleibt also genug Zeit für die große Abschlussparty. Ich würde kommenden Samstag damit beginnen. Warum nicht unter einer Brücke? Seit der Strand zu uns kommt und nicht umgekehrt, hat sich die Zahl der jährlich stattfindenden Inland-Beach-Partys vertausendfacht. Habe ich auch ehrlich gesagt nichts dagegen (eher gegen ihr Publikum). Samstag ist wieder eine. Ihr Motto: »Unter der Brücke liegt der Strand«. Das Pop and Glow lädt (in Zusammenarbeit mit dem Mousonturm), und was sie da auf die Beine gestellt haben ist eine kleine Vorfreude wert. Besonders gespannt bin ich auf den Auftritt von Morane (die Single heißt »Where’s the beach«). Dahinter stecken der House-Produzent Markus Nikolai, Theo Krieger, sowie die Sängerin und Bassistin Annika Müller de Vries. Im Plattenladen reingehört und nach wenigen Minuten meine Kaufentscheidung getroffen. Vergesst alles, was unter diesen Namen bisher veröffentlicht wurde, und ihr seid immer noch ganz weit weg von ihrer Musik und dem, was euch an diesem Abend erwartet. Alles andere wird auch fein, tipp ich mal. Das komplette Line-Up:

21:00 DJs Les Yper Sound
22:00 Andcompany&Co. (Performance)
23:00 Good Heart Boutique (MP3) (live)
01:00 Morane (live)
02:30 Richard Davis (MP3) (live)
anschl. DJ Peter Schumann

HONSELLBRÜCKE – Frankfurt-Ostend – 20.08.2005 – Samstag – Beginn: 21:00 – 8 Euro

3 Antworten auf Asteroid rast auf Erde zu!

  1. gregor sagt:

    Lag völlig daneben. Langweilige Party, schlechter Auftritt. Komische Location. War eben das erste Mal da.

  2. stefan sagt:

    das pop and glow zieht ohnehin immer ne etwas komische klientel an.

  3. bodo sagt:

    ich hatte seit langem zum ersten mal wieder nen richtig guten abend, mit massenhaft netten leuten bis in die frühen morgenstunden; auch wenn der sound scheiße war… (ich hatte trotzdem musikalischen input, denn ich hatte die platte von morane vorher noch nicht gehört). also gelangweiligt hab ich mich definitiv nicht, und die location fand ich auch sehr nett, ich war btw auch zum ersten mal da. aber was soll ich hier über situative befindlichkeiten diskutieren…. das kennt man ja schon zur genüge von den endlos langweiligen party-foren.

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.