Trend – live in der Machtdose

Sie gehören seit Jahren zur Speerspitze deutscher Punk-Avantgarde. Ehrliche Rocker, unabgehoben und weltnah formuliert. Worum es Trend aber eigentlich geht, kann Nagel, der Gitarrist und Sänger von Muff Potter sehr schön erklären: »Es geht um Anschreien gegen die Eintönigkeit, nicht um crazy Haarstyling. Es geht um Energie und um eine gute Portion high quality Danebenbenehming.« Ihr Temperament ist kaum zu bändigen, still stehen nicht ihr Ding und das, was uns ihr Sänger Fezer mit auf den Weg gibt, ist oft nicht zu verstehen. Und trotzdem weiß jeder, dass es richtig ist, was er sagt.

Heute Abend sind Trend im Studio von radio x, um ihre neue Platte »Vier« (Sounds of Subterrania), ihr nunmehr drittes Album vorzustellen. Ab 19 Uhr einschalten oder einfach über den Livestream reinhören.

Trend in der Machtdose – eine Fangeschichte:

Trend – Navigator +++ Jahresbilanz 2005 +++ Sonderveranstaltung +++ Wüteriche +++ Sendung vom 18.09.2002

3 Antworten auf Trend – live in der Machtdose

  1. alex sagt:

    danke für den hinweis. so ziemlich die einzige deutsche band mit der ich momentan was anfangen kann. geradeheraus, schnörkellos und nach vorne drängend. liegt aber wohl an meiner unkenntnis der deutschen szene.

  2. Andy sagt:

    him
    gibt es den stream auch irgendwo noch „archiviert“?
    danke für die info!

  3. gregor sagt:

    Nein, leider nicht. Hat sich versendet. Grüße, Gregor

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main