Archiv des Monats: Juni 2007

  • PeterLichtKlagenfurt

    Da wir ja mindestens seit der letzten Bilanz auch ganz offiziell und endgültig zu den PeterLicht-Huldigern zählen, verlinke ich für alle mal das Video seiner heutigen Lesung beim Bachmannpreis: Video der Lesung Ich, der ich ja letztlich eher "nur" zu den PeterLicht-Okayfindern ... Weiter →

  • Twelve

    Wieder ein Jahr älter. Jetzt ist die Machtdose also 12. Die 11 irgendwie ausgelassen, davor 10 gewesen und davor 9. Mit 8 angefangen, drauf hinzuweisen, dass man auch mal Geburtstag hat. Den Menschen da draußen ist das egal. Uns vorübergehend ... Weiter →

  • Kate Nash – Foundations

    Man will ihn immer wieder hören, immer und immer wieder. »Foundations« von Kate Nash, deshalb und darum hier, ist demnächst wohl überall. Die Dame hat womöglich den Hit des Sommers auf den Lippen. Yippieh!!! Hier geht's zum Video, hier nach ... Weiter →

  • Chromeo – Fancy Footwork

    Ironiefreier 80er Synthie-Funk mit Goldzahnästhetik. »100%« ist ihr Hit ist einer.

  • In The Key Of Dee

    Pet Sounds durch den Wolf gedreht klingt so I Just Wasn't Made For These Times. Großartig, wie Bullion Ness mit dem ganzen Album umgegangen ist. Funzt tadellos - »Pet Sounds: In The Key Of Dee«. Nab the album here - ... Weiter →

  • Skream – Essential Mix 06/17

    Dubstep verstehen lernen. Heute: Skreams Dubstep Essential Special auf BBC Radio1. Das Ding ist mit 120 Minuten nicht gerade kurz ausgefallen. Alles dabei, von Dubstep to Dubstep, mal finster, mal vergnügt. Auf jeden Fall hat dieser Typ den Blues! Check ... Weiter →

  • Pinkpony is dead

    PINKPONYPARTY presents: »PINKPONY IS DEAD« feat. Justice (Ed Banger Records/Paris) Top Billin (Top Billin Music/Hellsinki). Heute ab 23.00 Uhr! click for enlargement

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main