Archiv des Jahres: 2010

  • Die Klospülung

    Bei Tutenchamun ging es mir noch so, dass ich es kaum ausgehalten habe. Tinnitus, frieren und zittern, zeitweise hat's mir sogar die Luft abgedreht. Klar, irgendwie spürt man, dass das State of the Art ist und dass die Trashmesslatte kaum ... Weiter →

  • Der Cowboy Woody

    Dass Woody zu den Guten gehört, glaubt etwa die halbe Weltbevölkerung. Jetzt sind Bilder ans Tageslicht gekommen, die das Gegenteil beweisen. Woody is not your friend! Deutlich mehr Fotos gibt es auf ... Weiter →

  • Urban Camouflage II

    Die Senkrechtstarter von Urban Camouflage haben mit ihrer neuen »Anschlagserie« prächtig nachgelegt und den Overflow der Konsumgüterindustrie ein weiteres Mal ganz wunderbar parodiert. Meine Favoriten sind das Handschuhmonster und der Naturgeist aus Spinat. Mehr Bilder und Videos gibt's auf ihrer ... Weiter →

  • Kritisches Interview mit Jürgen Klopp

    Von wegen Bambi, dieser Clip ist oscarreif, ein Hohelied auf den Stereotyp. Kloppo, du bist Deutschland und Gelsenkirchen der Nabel der Welt! So wird's gemacht. Und überhaupt: Danke an Arnd Zeigler, ohne den dieses Interview sicherlich nicht so zustande gekommen ... Weiter →

  • Twin Shadow – Forget

    Leicht und fluffig, so wie aufgeschlagenes Eiweiß, bei leicht verdrehter Melodieführung. Und über allem thront die 80.

  • n.n.

    In Michel Klöfkorns Film n.n. werden Taubenfallen lebendig und zerlegen in einer Animation von selten gesehener Konsequenz unsere Welt. tba »n.n.« nimmt Elemente einer technoiden Kulturlandschaft und animiert sie als belustigend-beängstigendes Bewegungsschauspiel – als anschwellenden Schwarm ameisenhafter Wesen, der die ... Weiter →

  • 20 Years of City Slang Compilation

    Die 20 wichtigsten City-Slang-Platten meines Lebens, in no particular order. Hat mein Leben verändert, ein bisschen aber (beim Stöbern wird mir ganz warm ums Herz...). Eine eingehende Beschäftigung mit der nachfolgenden Liste und dem Thema lohnt sich allemal. (Source) Unsane ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main