2006

Schellack Inferno

Schellack Inferno heißen runterladbare Mix-MP3s von staubgold.podspot.de, hervorgegangen aus einer zweiwöchentlichen Sendung auf Radio Corax, einem nichtkommerziellen Lokalradio in und um Halle an der Saale. Da findet sich auch ein Mix von Kieran Hebden alias Four Tet. Kann man rauf und runter hören, vor allem die Songs von Linda Perhacs (»Parallelograms«), Joe Henderson (»Earth«) und Manfred Manns Chapter 3 (»One Way Glass«), um hier mal drei herausragende Lieder zu nennen. Gelungener Crossover, der HipHop, Jazz, Songwriting, Experimentelle Elektronik und Psychedelic irgendwie zusammenbringt, wie auch immer. Tipp!

Phantoms & Ghosts

Top 12 – Musiker, die sich hinter ihren Masken verstecken. Bob Log III auf Platz 1, es folgen: The Residents – The Knife – Kiss – MF Doom – Animal Collective – Sido – Slipknot – Lordi – Skinny Puppy – Demented Are Go – Orion


Bob Log III
Bob Log III

The Residents
The Residents

The Knife
The Knife

Kiss
Kiss

MF Doom
MF Doom

Animal Collective
Animal Collective

Sido
Sido

Skipknot
Slipknot

Lordi
Lordi

Skinny Puppy
Skinny Puppy

Platz 12: Demented Are Go
Demented Are Go

Orion
Orion

V.A. – Jellyfish

In den letzten Wochen hat sich mein Hörverhalten grundlegend verändert, sagen wir, wurde bereichert durch etwas, dass seit einigen Monaten schwer die Runde macht: Ich habe die MP3-Blogs für mich entdeckt und über sie viele Bands, von denen ich zuvor noch nie etwas gehört habe. MP3-Blogs basieren auf dem Prinzip, freie MP3s, die im Netz umhergeistern, zu sammeln und darüber gegebenenfalls etwas zu schreiben (eine Liste solcher MP3-Blogs findet sich bei uns unter Links). Für Bands besteht darin die Chance, auf sich aufmerksam zu machen, und für uns, die Besucher dieser Seiten, gibt es wiederum die Möglichkeit, Bands kennen zu lernen, die auf kein besonders großes Presseecho gestoßen sind, die vielleicht nicht einmal einen Vertrieb haben, also praktisch gar nicht existieren. So sind in den letzten Wochen etliche Bands in einem Ordner gelandet, den ich irgendwann Jellyfish nannte. In ihm finden sich 13 Songs, die allesamt großartig sind, alles freie MP3s, von den Bands ins Netz gestellt. Es empfiehlt sich, die Songs am Stück herunter zu laden und in der richtigen Reihenfolge zu hören, da ich bei der Zusammenstellung an einer gewissen Dramaturgie gearbeitet habe. Wer die Songs einzeln hören möchte, liest jetzt einfach weiter. Außerdem habe ich einen Direktlink auf die entsprechende Bandseite gesetzt. Ach ja, wer wissen möchte, um welche Musikrichtung es sich bei diesem Mix handelt: 100% Indierock. Kam so. [PDF-COVER DOWNLOAD]
Weiterlesen »V.A. – Jellyfish

Netz Klang wieder am Start

Wer unseren Podcast vielleicht ganz gerne hört, sollte sich aber erst recht und unbedingt Netz Klang reintun.

Tobi Tobsucht (u. a. Rest-Labelmacher) sendet schon seit geraumer Zeit auf mth-electro bei shouted.fm (meinem derzeit sowieso liebsten Internetradio) und stellt neueste Netlabel-Tracks vor. Während das lange Zeit nur im Livestream zu hören war, jetzt seit neuestem auch als Podcast zum Runterladen. Es gab eine dreimonatige Pause, jetzt ist Netz Klang wieder am Start.

Während ich hier mich ja nur einmal im Monat melde und Euch selten länger als eine Stunde belästigen will, macht Tobi jeden (!) Montag zwei Stunden (!!) Programm mit sehr unterhaltsamer Moderation und – wieder im Gegensatz zu mir – kennt er sich wirklich aus, d. h. verfügt nicht nur über entsprechenden musikalischen Background, sondern kennt tatsächlich einen Großteil der Leute, über die er da redet, während ich ja meistens nur Tracktitel und Netlabelseite runterbete.

Und: wie ich jetzt beim Hören der letzten beiden Sendungen merke: wird es nicht ausbleiben, dass natürlich eine Menge Stücke oder Alben, die in Netzklang vorkamen, dann später auch im Machtdose Podcast landen (z. T. weil ich erst darüber aufmerksam werde, öfter aber, weil wir dann eben dasselbe vom Durchhören her auswählen).

Jedenfalls, wer einen regelmäßigen und profunden Überblick ins Netlabelland haben will, dem sei ausdrücklich und dringend Netz Klang empfohlen.

(Das einzige was ich vielleicht zu meckern hätte ist ja, dass in der Sendung oft das Mikro ins Übersteuerte zerrt)