Termine

Boesland präsentiert: JESSICA BAILIFF, DREKKA, RIVULETS

Dreimal Wasteland-Musik aus den USA. J.BAILIFF u. RIVULETS stammen aus dem Umfeld der allseits geschätzten Slowpop-Band LOW. Beide haben mit LOW zusammen ihre Alben aufgenommen, RIVULETS erscheint sogar auf dem LOW eigenen Chair Kickers’Music Label, BALIFF veröffentlichte bisher 2 Alben auf dem renommierten Chicagoer KRANKY Label.
Bei beiden meist getragenes Songwriting (oh wunder!), RIVULETS erzeugt Nick Drake ähnliche Stimmungen; BAILIFF lässt dabei ihre E-Gitarre im My Bloody Valentine-Stil erklingen (Stadlhober von GARY ist Fan!). DREKKA hingegen macht splinigen Homerecorder-LoFi-Pop u. erinnert dabei an die frühen SEBADOH als auch an THIS HEAT, CURRENT 93. Dreimal aussergewöhnlich tolle Musik fernab der Hypemaschinerie.
Weiterlesen »Boesland präsentiert: JESSICA BAILIFF, DREKKA, RIVULETS

DIGITAL KRANKY-LABELABEND (Berlin)

mit 5 verschiedenen Acts
Electronica/Indietronics-Sounds aus Berlin, Frankfurt, Luxemburg u.a.
Line-Up an diesem Freitag:
MOPET, BLUE DRESSED MAN, FORESTOPPER, ERIC FREEMAN, THE PEAKS
Das Rahmenprogramm bestreiten an den Plattentellern DJ „Honda Nights“Gregor M.Schubert u. der „Blue Dressed Man“ Jacques Hansel, Luxemburg.

»Indietronics«, »Kuschelelektronik«, »Sofatronics« – Seit einigen Jahren erfreut sich die Nische »elektronisch erzeugte Musik gemischt/kombiniert mit Melodien u. songhaften Strukturen« einer wachsenden Fanschar, wobei Berlin sich zu einem Mainpoint entwickelt hat. Das in Berlin ansässige MORRMUSIC-Label ist so etwas wie das Aushängeschild, auf das die deutschsprachigen Feuteillons mittlerweile auch aufmerksam wurden. In Berlin selbst findet man eine Unmenge an Musikern u. Sounddesignern, die fernab von Marktanalysen u. Verkaufseinheiten u. in intensiver Kleinstarbeit an ihren eigenen Musik- u. Labelvorstellungen zuhause vor sich hin basteln u. Freundschaften untereinander pflegen. Ein Ergebnis ist das Berliner Digital Kranky-Label, das sich jetztauf einer Labeltour durch Deutschland vorstellt.

Fr. 01.11.02 — CLUBKELLER, Textorstr.26, Frankfurt
Einlass: 20.30 Uhr, Beginn ca. 21.30 Uhr, Eintritt: € 5,-

Filmabend im Rotari – „Wenn der Eisberg kalbt“

Im Rahmen der Filmreihe im Rotari gibt es den Film »Wenn der Eisberg kalbt« zu sehen. Begleitend dazu haben wir eine kleine Diashow über die Dreharbeiten vorbereitet. Eingebettet wird das alles in akustische Soundscapes von DJ Greg Pitt. Feine Filmscores und mehr…


17.10.2002 „Wenn der Eisberg kalbt“ mit Manfred Binder ( BetaSp, ca. 7 Min.), Rotari, Berliner Str. 50-52, Offenbach/M

Rüsselsheims Obertüftler Manfred Binder beschäftigt sich schon seit geraumer Zeit mit der Zukunft unserer Zivilisation und dem Risiko einer möglichen ökologischen Katastrophe. Daraus entwickelt er Ideen, die so stringent wie einfallsreich sind: Durch eine von ihm gefertigte »Überlebenskapsel« ist ein Überleben möglich… Greg Pitt steht an den Decks und liefert den Soundtrack zum Untergangsszenario.

Redondo Beat in der Machtdose – Donnerstag, 10.10.2002

Verehrte Musikfreunde,
scheint mir eine Ewigkeit her, dass ich euch mit einer Werbebotschaft in den angesagtesten Club der Stadt locken wollte. Jetzt ist es wieder soweit: Donnerstag ist Honda Nights. Diesmal wieder sehr indietronisch und delectable. Wer will, kann ein Buch mitbringen und mir was vorlesen.
Ort: Clubkeller – Textorstr. irgendwas – Saxonhausen

Radio-Tipp: Um 19 Uhr gibt’s in der Machtdose auf Radio X ein Special von und mit Redondo Beat. Der Name ist Programm – Beat mit viel Seoul. Go for it!

EXPLOSIONS IN THE SKY im Dreikönigskeller

Stellt Euch GODSPEED YOU BLACK EMPEROR als Rockband vor u. ihr seid in etwa bei EXPLOSIONS IN THE SKY. Die Band, die den Rock zurück in den Postrock bringt. Laut, dynamisch, brachial, wuchtig u. trotzdem eingängig. Noch unbekannt, aber nicht mehr lange. Darauf, dass nach ihrer Show das Gewölbe des Dreikönigskellers noch intakt ist. Freunde von AMERICAN ANALOG SET u. wie auch sie aus Austin, Texas.

DO.17.10. SWEARING AT MOTORISTS (USA) im Dreikönigskeller
Amerikanisches Rockduo, dass mit dem neuen Album „This Flag Signals Goodbye“ auf Secretly Canadian Records eines meiner Lieblingsalben diesen Jahres aufgenommen hat. Vergesst Guided By Voices o. die Strokes. Dies hier ist absolute Herzblut-Rockmusik von einem Mann, nämlich Dave Doughman, der mit einer der schönsten u. eindrucksvollsten Stimmen ausgestattet ist. Ein Album, das mit zunehmendem Abspielen immer besser wird u. eben nicht einen schnarchigen Beigeschmack hinterlässt, wie bei den oben genannten. Wenn Du die guten alten GBV, GRIFTERS, ALEX CHILTON o. aber auch die Stimme von THIN LIZZYs Phil Lynott magst – try this! Indierock vom Allerbesten.

Roxi & Music

Im Rahmen der Kunstansichten gibt’s einen gemütlichen Tanztee in Offenbachs hottest Location. An den Decks steht Veranda-Ghostface.


Die genauen Daten:
Samstag, 21.09.02
ab 22 Uhr
Mainstr. / Schloßstr. (im Maindamm)
Offenbach

Boesland proudly presents:

Reiner hat einen heißen Konzert-Herbst jenseits der großen Hallen angekündigt. Den Anfang machen…

MI.18.09.02 FERN KNIGHT u. MATTEVERETT im Dreikönigskeller, Färberstr.71, Frankfurt-Sachsenhausen, Einlass 20.30Uhr, € 6,-

FERN KNGHT klingt auf ihrem Debutalbum »Seven Years Of Severed Limbs« in etwa als würden CAT POWER, LIZ PHAIR u. EDITH FROST auf JONI MITCHELL treffen. Superschönes melancholisches Popalbum. »Fern Knight’s live show is a truly mesmerizing experience, one not easilyforgotten or hidden from.« und ich versichere Euch, das hier ist absolut Hochqualitätsstoff u. kann einem den Glauben an das Gute im Menschen zurück…ähem…das soll genügen.
MATT EVERETT hat eine Vorliebe für klassische Folkmelodien, wie man sie vom englischen Folk der Endsechsziger her kennt. Sein neues im Herbst erscheinendes 2. Album heisst »The Hangman’s Daughter« u. spiegelt auch seine Vorliebe für Mittelalterliches wieder. Trotzdem schreibt er zeitlos schöne, einfach instrumentierte Songballaden, wobei sein filigranes Gitarrenspiel der Akkustikgitarre alles abverlangt. Sein Debutalbum hat durchweg positive Kritiken bekommen. Mit dem neuen Album knüpft er dort nahtlos an. Seine musikalischen Fähigkeiten haben sich mittlerweile herum gesprochen, Auf WILL OLDHAMs letztem BONNY PRINCE BILLY Album »Ease Down The Road« spielte Matt die Viola.
Ein Doppelkonzert mit intensiven Songs, die prima in die Herbst- u.Winterzeit passen.
Beide werden sich auf der Tour gegenseitig begleiten. Für alle die gern neues entdecken wollen u. keinen Bock mehr auf das tausendste Dylan-Bootleg haben.