fanzine

Fanzine Index

Fan|zine [‚fεnzi:n], das; -s, -s (Kurzwort für engl. fan u. magazine; Zeitschrift für Fans bestimmter Personen od. Sachen)

Das Verzeichnis deutschsprachiger Fanzines ist eine informative Bestandsaufnahme aktueller Fanzines aus den Bereichen Literatur, Musik, Comics, Szene, etc.

Female HipHop Droppin‘ Science

Sind wir mal ehrlich: hinter all den Pseudonymen des HipHop-Undergrounds verbergen sich doch fast ausnahmslos Buben, die zum Mikro greifen. Das weibliche Geschlecht sucht man in der HipHop-Kultur meist vergebens, Tendenz fallend. Eingeschlechtliche Einöde, soweit das Auge reicht. Oder liegt’s vielleicht an der falschen Wahrnehmung? In der aktuellen De:Bug findet sich eine 24-Seiten-Beilage mit Interviews von Bahamadia, Jean Grae, Ladybug Mecca, Medusa, Shystie, Yo Yo usw. Informativ ist auch die History-Timeline über Female HipHop. Also, kauft euch die De:Bug oder zieht das PDF aus dem Netz.

Fanzine Release

»here`s a little story that must be told«


»This fanzine tries to discover the story of female HipHop activity from 1976 – 1990. It’s about all devastating Microphone Grandmistresses, Queens of Emceein, Lady Def Jams, Battle Queens, Fly Emcees, Spinderellas…«

Das Fanzine gibt’s für vier Euro (Produktionskosten) demnächst im Plattenladen deines Vertrauens. Bestellungen können eventuell auch via eMail gemacht werden (Anfragen an jee_nice@gmx.de).

+++ Come to read + listen + dance – 30.11.2004 – 21 Uhr – Rotari – Offenbach

Staubsauger

Fanzines der besonderen Art: Ich und mein Staubsauger († 2003). Ich und mein Staubsauger war eine unabhängige Zeitschrift im geteilten Berlin und erschien erstmals im September 1986 als billig fotokopiertes »Fanzine«. Besonders gelungen sind die Cover. Auch schön: Die Texte wurden nicht einfach ins Netz gestellt, vielmehr scheint es, als hätte man die Seite am Rechner rekonstruiert, samt Schreibmaschinen-Look.

StickerNation

StickerNation nach Schönheitsoperation reif für die Beautyfarm. Pflichtlektüre für Street Art Rebels.

(oder anders ausgedrückt: StickerNation mit verbessertem Layout. Gute Gelegenheit, auf die Seite hinzuweisen)

Do the right thing – since 1992

So alt, dass es schon wieder neu ist: Do the right thing!!. »Check The Thing Frankfurt for information about art, critique and new media outside galleries and institutions. The source for Frankfurt/Main subculture since the beginning of the 90s.« Und in der Tat sind zahlreiche Vertreter des Frankfurter Anti-Establishments samt ihrer Niederlassungen vertreten. Die Seite hat einen Relaunch allerdings bitter nötig.

International Thing Network: Thing New York – Thing Berlin – Thing Amsterdam – Thing Rome – Thing Vienna

sum1

Vollgestopft bis unter’s Dach: sum1 ersticken an guten Links. Lediglich zwischen den Zeilen fehlt’s an Offensivkraft. Klare Kampfansage!