Sendung vom 04.09.2002

Thema: Radioduell – Musik mit Thomas (Eszella Garni), Roland (Ronsens), Michael (World-Sounds) und Gregor (Machtdose)

01. Curd Duca – Dream (Mille Plateaux)
02. Eszella Garni – Morgenrock (Eigenvertrieb)
03. Noir Desir – Le Vent nous Portera (Barclay/Universal)
04. Girls against Boys – Basstation (Jade Tree)
05. Men from Kasachstan – Ohne Titel (Eigenvertrieb)
06. Gimmick – Ich bin Du
07. Manitoba – Tits & ass: The great Canadian weekend (The Leaf Label)
08. Concord – Another trip (Eigenvertrieb)
09. Rachel des Bois – Les gros problemes d’argent (Barclay/Polygram)
10. Casiotone For The Painfully Alone – A normal suburban lifestyle… (Tomlab)
11. The Binary System – Initial orbit (Atavistic)
12. Small Brown Bike – Cannons and tanks (Second Nature Recordings)
13. The Cinematic Orchestra – All that you give (Ninja Tune)
14. The Aluminum Group – Pretty mouth and green my eyes (Minty Fresh)
Weiterlesen »Sendung vom 04.09.2002

Sendung vom 29.08.2002

Thema: Elektronische Musik und akustische Instrumente

01. Dntel (Barbara Morgenstern Remix) – (This is) the dream of Evan and Chan (Plug Research)
02. Bill Wells Trio – New ascending staircase (Domino/Geographic)
03. Bill Wells Trio – The last guitar lesson (Domino/Geographic)
04. Flim – Am Rande geschehen (Tomlab)
05. Flim – Linker (Tomlab)
06. V. A. Lost for words feat. Manitoba – Tits & ass: The great Canadian weekend (The Leaf Label)
07. V. A. Lost for words feat. Gorodisch – The killing (The Leaf Label)
08. V. A. Lost for words feat. Susumu Yokota – Future tiger (The Leaf Label)
09. Casiotone For The Painfully Alone – Casio… joins the foreign legion (Tomlab)
10. Casiotone For The Painfully Alone – A normal suburban lifestyle… (Tomlab)
11. Tanakh – Gently Johnny (Alien8 Recordings)

Sendung vom 28.08.2002

Thema: Elektronische Musik mit Gesang und elektronische Musik ohne Gesang

01. Turner – My aeroplane mania (Ladomat)
02. Schneider TM – Frogtoise (City Slang/Labels)
03. Dntel – Suddenly is sooner than you think (Plug Research)
04. Dntel (Barbara Morgenstern Rmx) – (This is) the dream of Evan & Chan (Plug Research)
05. V.A. The Asthmatic Worm feat. Wechsel Garland – Verbluten (Mobilæ)
06. V.A. The Asthmatic Worm feat. Hey – Sans toi (Mobilæ)
07. V.A. The Asthmatic Worm feat. Atomâ„¢ – Pole vs. Pentatonic Surprise (Mobilæ)
08. Gonzales – Return of the sugar plum fairy (Kitty-Yo)
09. V.A. Me please feat. Susumu Yokota – Future Tiger (The Leaf Label)
10. V.A. Me please feat. Manitoba – Tits & Ass: The Great Canadian Weekend (The Leaf Label)
11. V.A. Me please feat. Gorodisch – The Killing (The Leaf Label)
12. Bill Wells Trio – Presentation piece #1 (Geographic/Domino)
13. Radian – Nahfeld (Thrill Jockey)
14. Tortoise – In Sarah, Mencken, Christ and Beethoven there were woman and men (Thrill Jockey)
15. Turner – My aeroplane mania (Ladomat)
16. Flaming Lips – In the morning of the magicians (Warner Bros.)

Bright Eyes – Lifted or the story…

„Echter Gesang, in Freude oder in Leid, ist immer dem Gebet nahe“ (Johannes Paul II.) – Conner Oberst, 22-jähriger Songschreiber aus Omaha, Nebraska, ist die fleischgewordene Erfüllung dieser These. Seine konzeptionelle Totaldepression namens „Lifted or the story is in the soil keep your ear on the ground “ kann man getrost bei sich tragen wie eine Taschenbibel. Seine heftigen Textmassen erstrecken sich auf diesem Tonträger über volle und dennoch kurze 73 Minuten, untermalt mit Musik, die Computerkinder in eine entrückte Zeit katapultieren dürfte. Die Musik von Bright Eyes, so der Name, der Conner Oberst und seine musikalischen Mitstreiter unterm gleichen Dach vereint, stellt Thirtysomethings wie mich musikalisch vor keine allzu großen Herausforderungen. Die Musik riecht mehr nach Kneipe und Antimodernismus als nach Glamour und Zukunft (wenngleich sein Gespür für gewandte Zurschaustellung oftmals im Tragen eines rauchblauen Anzugs, umgeben von sechs weiblichen Musikern, durchaus als glamouresk zu deuten ist).
Weiterlesen »Bright Eyes – Lifted or the story…

The Notwist – Neon Golden (City Slang)

Mit Neon Golden liegt seit einigen Monaten das fünfte Album der bayrischen Freigeistkapelle The Notwist vor (The Notwist (1990), Nook (1992), 12 (1995), Shrink (1998). Kaum einer anderen Band/anderen Musikern wurde in der Machtdose soviel Aufmerksamkeit geschenkt wie den Herren Markus Acher, Micha Acher, Martin Messerschmid und Martin Gretschmann. Nun ist die Band am Ziel angekommen: Neon Golden bildet den Höhepunkt ihres bisherigen Schaffens und man muss sie dafür lieben. The Notwist gehören zu jenen Zeitgenossen, denen der engagierte Fan/Nerd trotz ihrer Anti-Star-Attitüde ohne mit der Wimper zu zucken auf den Mond/Mars nachreisen würde, um eines ihrer Konzerte sehen zu können (praktisch die Indie-Variante eines Bayern- oder Becker-Fans.) The Notwist sind Top (of the Pops.) Endlich!
Weiterlesen »The Notwist – Neon Golden (City Slang)

Speedealer – Here come’s death (Palm Pictures)

Zugegeben: Weihnachten und Ostern sind bei mir Einerlei. Beide Feierlichkeiten verbringe ich in der Regel mit der Suche nach irgend etwas Brauchbarem. Daher unterscheiden sich diese Tage auch nicht von meinen übrigen 363 im Jahr. Um die wenigen Geschenke zu orten, die sich im Dickicht meiner verwelkten Behausung versteckt halten könnten, ziehe ich immer meinen Dober zu rate. Zieht man meine etwas unflätige Lebensumgebung näher in Betracht, wird schnell klar, dass Schmutz und Müll der bourgeoisen Betrachtungsweise von Hygiene einen dicken Haken schlagen.
Weiterlesen »Speedealer – Here come’s death (Palm Pictures)

Windsor For The Derby — The Emotional Rescue

WINDSOR FOR THE DERBY haben sich 1994 in Austin, Texas gegründet und veröffentlichen mit »The Emotional Rescue LP« ihren vierten Longplayer, ihren ersten für das kleine aber feine Chicagoer Label Aesthetics. WFTD bestehen im Grunde aus den beiden Gitarristen u. Songschreibern Dan Matz u. Jason McNeely und haben was die Aufmerksamkeit der Musikhörermassen angeht bisher wenig Glück gehabt. Ihre Veröffentlichungen waren und sind bei uns nur als US-Import zu bekommen u. die meisten davon mit erheblichen Schwierigkeiten. Jetzt dank Aesthetics u. dem rührigen Münchner Hausmusik-Vertrieb dürften diese Probleme beseitigt sein.
Weiterlesen »Windsor For The Derby — The Emotional Rescue