Archiv des Monats: Oktober 2008

  • The Journal of Urban Typography

    Große Seite, großes Dada. Für Schriftfreunde und Typofreaks ein wahrer Schatz. The Journal of Urban Typography is dedicated to the documentation and study of signs, word fragments, and typography created with utilitarian intent in urban environments. The  ...    <span class= Weiter →

  • Trend – live in der Machtdose

    Sie gehören seit Jahren zur Speerspitze deutscher Punk-Avantgarde. Ehrliche Rocker, unabgehoben und weltnah formuliert. Worum es Trend aber eigentlich geht, kann Nagel, der Gitarrist und Sänger von Muff Potter sehr schön erklären: »Es geht um Anschreien gegen die Eintönigkeit, nicht ... Weiter →

  • Gang Gang Dance – Saint Dymphna

    Gang Gang Dance - Saint DymphnaGGD beanspruchen eine gewisse Bautiefe, um ihre Forschung wirkungsvoll ausleben zu können. Das braucht seine Zeit. Im Ergebnis mit nichts zu vergleichen.

  • Anarchitekton (Osaka)

    Anarchitekton by Jordi Colomer. click for enlargement

  • It’s a Money World

    Ich weiß nicht, warum ich gerade heute an »It's a Money World« denken muss, dem vermutlich gegenwärtigsten Hit eines Mannes namens Wild Man Fischer aus dem Jahr 1981, ein in Vergessenheit geratenes Wehklagen, das schließlich in blanker Verzweiflung erstickt, dem ... Weiter →

  • Jean Yves Lemoigne

    Ich schätz' mal Bergerstraße, oben, Ecke Eichwaldstraße. Bornheim aber, andere Flussseite. Da gibt es diesen Aldi. Oder vielleicht doch Penny, Berger, Ecke Baumweg? Ich bin mir sicher, ich kenn' diesen Laden, stand selbst schon ein paar Mal an dieser Kasse. ... Weiter →

  • Lesung von Dietmar Dath mit dem Kammerflimmer Kollektief

    Sie gehören zum Kreis der Musiker, die seit vielen Jahren unsere Wertschätzung genießen. Mein zehntliebstes Album 2005, mit dem Track »Jinx« Platz 20 der Machtdose-Singlecharts 2007 und darüber hinaus Doppelnennung des Albums »Cicadidae« in der Machtdose Jahresbilanz 2003, Airplay auf ... Weiter →

Immer auf der Suche nach dem Flow, begeistern Gregor Maria Schubert und Roland Graffé sich für Trends, Widersprüche und Abseitiges in Kunst, Musik und Medien.

Machtdose entdeckt, kultiviert, archiviert, und teilt Glanzlichter der Popkultur und persönliche Vorlieben mit allen anderen Träumern, Liebhabern und Neugierigen.

Plattenteller

  • Rokia Traoré - Né So

    Rokia Traoré - Né So Rokia Traoré stammt aus Mali. Ihre Musik ist eine Verbeugung vor den Griots – malische Sänger, die die Tradition der Geschichtenerzähler pflegen und seit Jahrhunderten mündlich weitertragen.

  • Julia Kent - Asperities

    Julia Kent - Asperities Cello-Monotonie und -Melancholie mit viel Drama. Tracktitel wie »Flag of No Country« und »Empty States« sprechen Bände. Antony and the Johnsons und Swans durften bereits von ihrem Können profitieren.

  • Lea Porcelain - Lea Porcelain

    Lea Porcelain EP Das Debüt von Lea Porcelain hat einen ordentlichen Bums. Mehr noch einen Punch. Inspiriert von dunklen Mächten aus den großen Regenstädten dieser Welt.

  • Bersarin Quartett - III

    Bersarin Quartett - III Ambient-Electronica, wie für unsere Zeit gemacht. Als stünde da jemand mit weißer Flagge und schrie: runterkommmen!

  • Sea Moya - Twins

    Sea Moya - Twins Twins ist eine kleine Schatzkiste, zum Mögen, mit Soundteilchen aus aller Herren Länder. Der Computer als Vermittlungsstelle zwischen Psychedelic, Krautrock, Afrobeat und Electronic Funk.

Veranstaltungstipps Rhein-Main